Unschuldig im Fadenkreuz

In diesem VideoTutorial wird gezeigt, warum das geplante “Loggen” und Auswerten der Zugriffe auf die demnächst geplanten Stopp-Seiten des BKA für Sie mehr Probleme bereiten kann, als evtl. angenommen.

6 comments

  • 404 7 Jahren ago

    Top erklärt 😉

    und wie schon erwähnt, wer sich abseits des Mainstreams aufhält hat ganz andere mittel zur Verfügung(frei und kostenlos erhältlich alles) als es Otto Normalverbraucher je tun würde. Großes beispiel ist ja die Musik und Film Industrie, wo der Kopierschutz so gut ist das manche Musik oder Filme erst gar nicht laufen, der dumme ist im Endeffekt nur der kleine ehrliche Bürger, der für Musik/Filme und Internet(Zugang) bezahlt aber es nicht nutzen soll/kann/darf….
    Aber dafür müssten sich unsere Politiker ja mal mehr mit dem Internet persönlich auseinandersetzten, und sich nicht nur mal was leuten hören. Das Reden schreiben zur Wahl oder Diäten Erhöhung kann man auch mal sein lassen, vielleicht passiert ja mal was sinnvolles, Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt 😉

    404

  • tiger1981 7 Jahren ago

    Das Unwort des Jahres 2009 ” Oldfashioned-Girl-on-Girl Action-Porno” .

    Ansonsten Super Videobeitrag. Sehr aufschlussreich und gut recherchiert.

    Gruesse

  • tiger1981 7 Jahren ago

    Edit:

    Schade das niemand so explizit auf die Sinnlosigkeit der verabschiedeten Gesetzesentwürfe hinweist so wie es SemperVideo hier gemacht hat.

    Alleine der entstehende Kostenapparat zu Lasten des steuerzahlenden Bürgers.

    Damit müsste man mal Zeitschriften wie den Stern oder den Spiegel auf den Plan bringen…..

    Gruesse

  • 404 7 Jahren ago

    Die Kosten stehen ja nicht zur Debatte.
    Im Grunde ist es ja gut das sich was tut.

    nur das wie ist immer Auslegungssache :s

  • eXeiZ 7 Jahren ago

    Mal ne Frage; steht schon fest ab wann diese “Stop-Seiten” kommen sollen?

    Und wer sucht sich die aus, wird dann einfach entschieden “Aha – nicht gut für den Bürger; sperren.) ?

  • Westfalen Baer 7 Jahren ago

    Die erste Frage kann ich nicht beantworten.

    Zur zweiten: Das kann das BKA ganz “eigenverantwortlich” entscheiden, so weit ich das verstanden habe

Add your comment