eMails richtig zitieren

In diesem VideoTutorial wird erläutert wie man eMails richtig zitiert, wobei sich das Richtig daran orientiert, dass der Leser die eMail ohne großen Aufwand verstehen und wieder in den richten Kontext einzuordnen kann.

Tags: , , , , , , ,

7 Kommentare bisher »

  1. Newbie sagt

    am 26. Januar 2010 @ 17:50

    Diese Art der eMail-Kommunikation praktiziere ich nicht und halte sie für umständlich und zeitaufwändig. Wenn ich eine Antwort auf eine Nachricht erhalte und meinen Text nicht mehr in Erinnerung habe, dann schaue ich einfach nach. Wenn der Schriftwechsel in der Form wie im Video empfohlen, mehrfach hin und her geht, entsteht nach kurzer Zeit ein unübersichtliches Textmonster.
    Freundliche Grüße

  2. Westfalen Baer sagt

    am 26. Januar 2010 @ 20:20

    “entsteht nach kurzer Zeit ein unübersichtliches Textmonster.” Durchaus nicht. Man muss nur das nicht mehr zum Thema Gehörende löschen. Und wenn eine Mail 8 Ebenen hat, was ist daran schlimm? Ordentliche Mailclients wie der TB stellen das gut dar.
    Allein das Nachschauen, war ich geschrieben habe, ist “umständlich und zeitaufwändig”, wie du schiebst.

  3. Newbie sagt

    am 26. Januar 2010 @ 21:15

    Es geht hier offenbar um unterschiedliche “Philosophien” der eMail-Kommunikation. Ich denke, der von mir angeschriebene darf erwarten, dass ich mir nötigenfalls meine Nachrichten in Erinnerung bringe, zumal das mit zwei Mausklicks bewerkstelligt werden kann.

  4. Westfalen Baer sagt

    am 27. Januar 2010 @ 14:48

    Richtig, NÖTIGENFALLS kann ich mir meine Nachricht wieder in Erinnerung bringen. Wie du sagtest 2 Klicks.
    Aber wenn ich auf antworten klicke und dien Text vom Kommunikationspartner lösche und evtl. (während ich schreibe) noch selber nachschauen muss, was er denn geschrieben hat, kommen sehr schnell bei mir schon 4 Klicks zusammen. Außerdem muss ich ja auch noch immer irgendwie anders sagen, welche Aussage von mir sich auf welche vom Sender bezieht, wenn es nicht gerade ein Einzeiler ist.

  5. Newbie sagt

    am 27. Januar 2010 @ 17:38

    Man kann es natürlich so praktizieren, wie im Video beschrieben. Ich habe es im privaten und geschäftlichen Bereich jedenfalls noch nicht erlebt, dass im jeweiligen Antworttext direkt die Bezugsnachricht zitiert wurde und werde es auch nicht einführen.

  6. Paul sagt

    am 29. Januar 2010 @ 15:16

    Auch ich finde diese Vorgehensweise unpraktisch.
    Eventuell sollte man das Video wieder entfernen.

  7. admin sagt

    am 29. Januar 2010 @ 15:42

    @Paul: Das kommt drauf an aus welcher Sichtweise heraus das unpraktisch erscheint.

    Die Maxime im Mail-Verkehr sollte lauten, es dem Empfänger so einfach wie möglich zu machen. Wir haben das nicht aus Langeweile “erfunden”, sondern das ist “common sense”. Das sich die Mehrheit an diese Nettiquette nicht hält macht es nicht falsch.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Usenet_quoting
    http://lipas.uwasa.fi/~ts/http/quote.html
    http://email.about.com/cs/netiquettetips/qt/et090402.htm

    Aber im Video wird ja auch gesagt, dass wenn korrektes Quoting erstrebenswert und als freundlich erachtet wird, so gibt es auch immer die Ausnahme.

    Auf eine sog. Single-Topic Mail kann auch mit einem einfachen “JA” in der ersten Zeile geantwortet werden. Weil in diesem Fall das Ziel, des einfachen und schnellen erfassen der Mail durch den Leser, auch erreicht wird.

Komentar RSS · TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

Zum schreiben eines Kommentars musst Du angemeldet sein.

 

UnserePartner

Auszeichnungen


  • Abonennten:
    19.08.2009: 1.000
    24.04.2010: 10.000
    10.11.2010: 20.000
    14.03.2011: 30.000
    02.11.2011: 40.000
    03.02.2012: 50.000
    11.03.2012: 60.000
    09.04.2012: 70.000
    10.07.2012: 80.000
    02.10.2012: 90.000
    03.12.2012: 100.000
    10.02.2013: 110.000
    10.04.2013: 120.000
    02.06.2013: 130.000
    15.08.2013: 140.000
    18.11.2013: 150.000
    30.01.2014: 160.000
    22.04.2014: 170.000
  • 02.01.2011: Bootscreen
    24.04.2014: Cam-Rip