Firefox 3.6: Kompatibilitätsprüfung abschalten

In diesem VideoTutorial wird Ihnen gezeigt, wie Sie die sog. Kompatibilitätsprüfung des Firefox 3.6 abschalten können. Der Firefox ist in einer neuen Version erschienen, Ihre Addons wurden evtl. noch nicht komplett auf diese neue Version angepasst. Evtl. wird ein Addon auch nicht mehr weiter entwickelt. Insoweit können Sie mit diesem Trick auch solche Addons zur Weiterarbeit überreden.

About:config Wert: extensions.checkcompatibility.3.6

Tags: , , , , , ,

7 Kommentare bisher »

  1. audipower sagt

    am 29. Januar 2010 @ 21:54

    @Admin
    Es ist falsch da man sich eine andere Quelle für das herunterladen des Add-ons suchen muss. Wenn man sich auf
    mozilla.org Regestriert kann man auch Add-ons für alte versionen Herunterladen und man kann Experimentale add-ons nutzen.Und sich Add-ons von irgendwo herunterzuladen kann auch recht gefährlisch sein.
    Desweiteren würde ich zur umgehung der Kompatibilitäts prüfung eher zu A: Nightly Tester Tools oder B: zum MR.Tech Toolkit greifen. Wobei das MR.Tech toolkit noch andere Nützlische Funktionen Mitbringt ist damit aber eher was für Fortgeschrittene user.

    MFG Audipower

  2. audipower sagt

    am 29. Januar 2010 @ 21:58

    Hier noch die entsprechenden links:
    MR.Tech Toolkit
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/421

    Nightly Tester Tools
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/6543

  3. admin sagt

    am 29. Januar 2010 @ 23:01

    @Audipower: Danke für den Hinweis mit dem registrieren. Bzgl. der “externen” Quelle würde ich Dir grds. Recht geben. Da der Link auf diese Quelle aber vom Original (also Mozilla selbst) kommt und nicht von (z.B.) Google denke ich dass es ausreichend sicher ist. Es ist klar ersichtlich dass wir zum Programmierer des Addons springen.

    Die von Dir genannten Addons setzen den gleichen Schlüssel in der “Registry” von Firefox. Insoweit gilt es abzuwägen ob man für das einmalige setzen des Keys direkt ein Addon installieren muss. Klar bringt das Addon dann noch ein Mehr mit, aber wenn das nicht benötigt wird, ists nur unnötiger Ballast.

    Das Video ist für Profis “geflagt” (s.o.), insoweit haben wir uns für die Eingriff in About:config entschieden. Nightly Tester Tools hatten wir schon im inhaltsgleichen Video zum Firefox 3 vorgestellt.

    Gruesse

  4. audipower sagt

    am 30. Januar 2010 @ 0:48

    Ja wahr nur ein Hinweis es ist wohl Prinzipel besser sich kurz bei Mozilla zu Regestrieren als Add-ons von eventuell unsicheren Quellen zu beziehen.

    Trotzdem weiter so eventuell währe mal ein Video das sich Prinzipel mit dem umgehen der Max version beschäftigt. Ist immer wieder ein heisses Thema

  5. midibenni sagt

    am 9. Februar 2010 @ 16:23

    Zitat, “alle paar Jahre neue Microsoftsteuer, per Systemupdate bezahlen”, Zitat Ende. Also ich habe mir damals 2002 Photoshop7 an die 8000€ gekauft, es hat XP, Vista und läuft auch derzeit hervorragend auf Windows7. Des Weiteren wurde PS7 als 32Bit Version gekauft, auch dies stellte auf späteres 64Bit System kein Problem dar. Bei aller Kritik an Microsoft müsst Euch mal entscheiden was ihr haben wollt. Entweder ihr wollt die neuste Hardware unterstützt sehen und trotzdem alle Betriebssysteme laufen komplett kompatibel miteinander oder ihr akzeptiert wenn Microsoft ein komplett neues entwickelt, worauf weder XP, Vista, Win2000, CE & Win7 drauf läuft und den ganzen alten Windows-Ballast wegwirft. Beim erstgenannten würde man MS wohl vorwerfen, sie aktualisieren die Systeme (Patchen), bei einer komplett Neuentwicklung würde man MS vorwerfen, sie seien „geldgei“l und ziehen den Leuten das Geld aus der Tasche.

    Sempervideo scheint mir eine negative Grundhaltung gegenüber Microsoft zu haben oder präferieren kostenlose Alternativen, nach dem Motto “Schön doof wenn man Geld für Software bezahlt, gibt es doch alles kostenlos im Internet” und stellen irgendwelche Tools vor. Semper Video de-installiert vermutlich alles was vorher in den Videos gezeigt wurde, der interessierte Semper Video-Benutzer wohl eher nicht, da er unreflektiert die Tipps verfolgt. So scheint mir die Möglichkeit zum Beispiel ein Everest bei Semper Video vorgestellt, statt hauseigenen Windows Ressourcen darzustellen, den Videobenutzer zu befähigen sein System zu beherrschen, zum Beispiel wie benutze ich die MSinfo.exe, statt noch ein unnützes Programm aller Everest zu installieren. Es wird lieber gezeigt, wie man Windows Dienste ausschaltet, so dass später noch mal 5 Alternativ-Programme benötigt werden, zum Beispiel ausschalten Fehler Warnhinweisen, bis der User irgendwann nicht mitbekommet, – sein System steht kurz vorm Crash und benötigt wieder unzählige alternative Downloads, um das System ins Gleichgewicht zu bringen, damit eine Geschwindigkeitsvorteil (5 Stelle hinter dem Sekunden Komma) entsteht.
    Einmal da hat es geheißen, viel Kleinvieh macht auch Mist und präferiert möglichst viele Dienste auszuschalten, auf der anderen Seite werden unzählige unnütze Tools und PlugIns vorgestellt, um ja nicht das hauseigene Material zu benutzen. Dann habe ich irgendwann 80 Programme installiert, wovon 50 bereits über Windows abgedeckt sind, man muss nur wissen wo und wie und da könnte Semper Video ansetzen.

    Apropos unnötige Tools und Erweiterungen, ob dies dann so sicher sei, mag ich auch noch bezweifeln (Downloads von zweifelhafter Webseite, besuchen Sie Ihre Standardsuchmaschine und geben XY ein … )

    Langer Text, kurzer Sinn, mich würde es freuen, – wenn Semper Video etwas mehr Objektivität gegenüber Firmen entgegenbringt, diese jene welche ihre Mitarbeiter/innen in Lohn und Brot bringen und eben keine kostenlose Software auf Sourceforge Net anbietet, die Videobenutzer dazu befähigen, auch das interne Windows System zu beherrschen. Mit der einleitenden Aussage bringt man die Leute nicht weiter und richtig ist diese keineswegs.

    Ich persönlich stehe Microsoft auch nicht sooo positiv gegenüber, wie es hier möglicherweise erscheint

    Ansonsten vielen Dank für die vielen fleißigen Videos

  6. midibenni sagt

    am 9. Februar 2010 @ 16:39

    Ach nö, dies sollte eine Videoantwort zu “Ubuntu 9.10: Adobe Premiere kostenlos” sein, oO(°Y°)Oo

    entschuldige

  7. admin sagt

    am 9. Februar 2010 @ 17:21

    :-)

    Ich hab auch zuerst gedacht ich bin im falschen Film. :-)

    Zum Thema. Das 32-bit ist leider kein Garant, denn wir haben Acrobat (nicht den Reader, den Writer) 5.5, der ist auch 32 bit und läuft unter XP tadellos und läßt sich unter Vista nicht mehr installieren. Aber im Video wird auch gesagt, dass das meist nicht die Schuld von MS ist.

    Ansonsten gibts Du die Inhalte jetzt sehr verkürzt wieder, was uns nicht wirklich gerecht wird. Denn in den ganzen “Tips und Tricks” Video sagen wir nie dass der Zuschauer das Addon oder ähnliches unbedingt installieren soll. Wir achten immer darauf, dass wir die Software nur vorstellen, damit der User sich eine Meinung vor der Installation bilden kann.

    Sollte es wirklich jemanden geben, der unreflektiert alles installiert, was wir zeigen und alles nachmacht, der hat sein System schon bei Video 500 zerschossen.

    Mir fallen jetzt auf die Schnelle keine 12 Videos ein, in denen es hieß dass die gezeigte Software ein Muss sei.

    Zu den Inhalten der Videos rund um die abgeschalteten Diensten gibt es nichts hinzuzufügen. Es wird bei dem von Dir zur Sprache gebrachten Dienst inhaltsgemäß explizit gesagt, dass normalerweise an einem System alles glatt läuft und deswegen der Fehlermeldungsdienst usw… nicht gebraucht wird und das stimmt auch so. Ferner wird im Video gesagt, dass wenn mal Probleme auftreten sollten, dieser Dienst auch einfach wieder aktiviert werden kann.

    Ferner wurde in den Videos gesagt, dass man es nicht tweaken muss, wenn das System schnell genug ist. Dann kann man diese Bremsklötze ruhig drin lassen. Und es wird auch gesagt, dass man niemals x Dienste auf einmal abschalten soll. Da man sonst nicht mehr mitbekommt welcher Dienst evtl. Probleme verursacht.

    Also insoweit würd ich schon sagen, dass wir jede Menge Hinweise geben, die der User auswerten kann um für sich die richtige Entscheidung zu treffen. Insoweit halten wir es wie die Zeitschrift c’t, dass wir keine Empfehlungen oder Gewinner küren wollen. Der User weiss was er will und braucht und soll selbst entscheiden.

    Bzgl. unserer Grundeinstellung gegenüber Microsoft hast Du aber natürlich Recht und wir versuchen das auch nicht groß zu verstecken. Wir arbeiten seit 1991 mit Microsoft Software und insoweit können die ein paar Seitenstiche ruhig vertragen. Es wäre auch nicht fair auf den Kleinen rumzuhacken, also auf MS. Damit können sich auch die meisten User Identifizieren, denn die Software verursacht auch die meisten Probleme.

    Microsoft behandelt aber auch den Kunden nicht wirklich gut, dass ist u.a. bei dem Prozess US vs. Microsoft heraus gekommen.

    Insoweit haben sie es verdient und es kratzt sie überhaupt nicht. Aber wir nutzen das gerne um Ubuntu zu “pushen” und ansonsten dem User OpenOffice, Firefox und sonstige freie Software als Alternative vorzustellen.

    Gruesse

Komentar RSS · TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

Zum schreiben eines Kommentars musst Du angemeldet sein.

 

UnserePartner

Auszeichnungen


  • Abonennten:
    19.08.2009: 1.000
    24.04.2010: 10.000
    10.11.2010: 20.000
    14.03.2011: 30.000
    02.11.2011: 40.000
    03.02.2012: 50.000
    11.03.2012: 60.000
    09.04.2012: 70.000
    10.07.2012: 80.000
    02.10.2012: 90.000
    03.12.2012: 100.000
    10.02.2013: 110.000
    10.04.2013: 120.000
    02.06.2013: 130.000
    15.08.2013: 140.000
    18.11.2013: 150.000
    30.01.2014: 160.000

  • Videoaufrufe:
    21.09.2009: 1.000.000
    08.09.2010: 5.000.000
    22.07.2011: 10.000.000
    01.03.2012: 15.000.000
    09.10.2012: 25.000.000
    04.02.2013: 30.000.000
    04.06.2013: 35.000.000
  • 02.01.2011: Bootscreen