VC++: Operatoren (Teil 1, Rechnen)

In diesem VideoTutorial wird das Arbeiten mit Operatoren besprochen.

Schreiben Sie uns Ihre Themenvorschläge über die Sie demnächst ein VideoTutorial sehen möchten.

19 comments

  • Geheim 10 Jahren ago

    subtrahiert mit b!!!!:-D

    aber danke vielmas ist ein super tutorial

  • PC-Xperte 10 Jahren ago

    Ein wirklich unglaubliches Video.

    Unglaublich langweilig.
    Unglaublich viel überflüssiges Geschwafel.
    Unglaublich lange Pausen.
    Unglaublich peinlicher Rechtschreibfehler.

    Ich kann nur hoffen, dass es Leichtsinn und keine Unwissenheit war.

  • admin 10 Jahren ago

    @PC-Xperte:
    Kennst Du Dich mit C++ aus? Vielleicht ists nur langweilig weil Du das Thema schon in und auswendig kennst.

    Wenn Du Dich auskennst, vielleicht willst Du der Welt Dein Wissen ebenfalls in einem Video vermitteln?

  • PC-Xperte 10 Jahren ago

    Dass ich mich damit auskenne würde ich nicht von mir behaupten. Langweilig war es für mich deshalb weil in relativ kurzer Zeit relativ wenig wissen vermittelt wurde. Auch die häufigen Pausen haben nicht gerade dazu beigetragen das zu ändern.

    Was hätte ich davon so ein Video zu machen?
    Falls jemand eine konkrete Frage zu etwas hat und ich helfen kann mache ich das in der Regel gerne, aber ein Video über etwas zu machen das es im Netz schon tausendfach gibt halte ich für sinnlos. Zu dem Thema gibt es schon genug hilfreiche Infos, falls man sich wirklich dafür interessiert.

  • Stephan 10 Jahren ago

    Für den Rechtschreibfehler entschuldige ich mich. Da habt ihr natürlich Recht. 😉

    @Geheim: Schön, dass es dir gefallen hat.

    @PC-Xperte: Falls du C++ beherrschst, könnte es vielleicht langweilig sein, aber für Neulinge in diesem Gebiet interessant. Überflüssiges Geschwafel oder lange Pausen kann ich ehrlich gesagt nicht entdecken. „Unglaublich langweilig“ ist relativ. Für mich wäre das Video evtl. auch langweilig, da ich es kann. Oder jemand, der kein Interesse an C++ hat, wird es auch eher langweilig finden. Es ist aber wichtig zu wissen, dass z.B. das „*“ (Sternchen) für eine Multiplikation genutzt werden muss, während man das „-“ (Minus) für eine Subtraktion nutzt. Und besonders, wie man das ganze dann einsetzt. Alles wichtige Grundlagen 😉

  • dexter1 10 Jahren ago

    Das Video ist informativ, allerdings habe ich auch kleinere Verbesserungsvorschläge, die nicht gravierend sind.
    Einmal ist eine andere Person im Hintergrund zu hören.
    Und dann die Frage an dich Stephan, ob du die Auflösung 800×600 benutzt? Wenn ja, vielleicht die Textgröße etwas erhöhen, damit man auch im „nicht-gezoomten“ Zeitraum den Text erkennen kann.
    Sonst wieder ein super Video, weiter so =)

  • Stephan 10 Jahren ago

    @dexter1: Ja, benutze 800×600, aber die Qualität passt mir auch nicht so ganz^^ – Ich werde beim nächsten Video es wirklich mal mit einer anderen Textgröße versuchen.

    @PC-Xperte: Es stimmt, dass man auch einiges im Internet findet, aber meistens in Englisch oder nut Text. Trotzdem kaufen sich manche Leute ein Buch über C++. Also werden die Informationen im Internet wohl kaum so groß sein. Wir möchten Spieleprogrammierung ja ohne Buch und ohne solche Gamemaker (Klick dein Spiel zusammen etc.) *würg* möglich machen. Da ist es erneut sinnvoll nicht im ersten Video auf eine Internetseite hinzuweisen. Nach dem Motto: „Lest euch das durch, Nutzer. In zwei Wochen beginnen wir mit der Spieleprogrammierung.“ – Davon hat wohl kaum jemand was. In dem Forum von SV kann man außerdem immer fragen, wenn man etwas nicht verstanden hat und z.B. Raytracer oder ich helfen gerne. Außerdem gibt es dann auch noch CrossLoop. Darüber kann man auch gut helfen, was ich auch einige Male schon gemacht habe. Besonders bei der Installation von DarkGDK hatten einige Nutzer Probleme.

  • admin 10 Jahren ago

    @PC-Xperte: Weil es zu einfach ist einfach nur Kritik zu üben. Das kann jeder. Sich aber aus der anonymen Masse heraus zu stellen und anderen etwas beizubringen ist nicht so einfach. Und natürlich gibt es auch immer jemanden, der die Arbeit eines anderen nicht zu schätzen weiss.

    Zu sagen, dass wenn jemand etwas wissen will, er fragen soll, halte ich für zu kurz gedacht. Hier soll eine ganze Programmiersprache vermittelt werden. Und Anfänger (auf einem Sektor) sind nicht immer in der Lage ihre Fragen korrekt zu artikulieren.

    Solch ein C++ Tutorial beantwortet da schon mehrere Fragen auf einmal.

    Es nicht selbst zu versuchen (ein Tutorial zu erstellen), nur weil es etwas im Internet schon gibt, ist kein guter Grund. Man hätte die Chance es selbst besser zu machen. Natürlich müsste man sich dann auch der Kritik der anderen Stellen. Nicht jeder hat den Mumm dazu.

  • admin 10 Jahren ago

    @Stephan:

    Versuch doch mal die Kompression Deines Aufzeichnungscodecs nach unten zu sezten.

    Ein Beitrag ist bei uns (im ersten Take) auch oftmals ca. 700 MB gross. Wenn alles klappt, wird diese Datei ein paar Minuten später gelöscht, insoweit ist dass dann egal. Aber danach folgen noch einge Konvertierungen und jedesmal leidet die Qualität. Insoeit ist es wichtig von einer guten Qulität aus zu starten.

  • dexter1 10 Jahren ago

    Ich möchte auch noch ein paar Gründe anbringen, warum es sinnvoll ist, hier C++ Videos anzubieten.

    Der erste Punkt, dass die meisten auffindbaren C++-Videos meist in englischer Sprache erstellt wurden ist zwar nicht hundertprozentig als Begründung aufzufassen, da man als Softwareentwickler die Sprache Englisch wenigstens teilweise beherrschen sollte, aber es bereitet einem wirklich weniger Anstrengung, sich als Deutschsprachiger ein deutsches Video anzuschauen als ein Video, in welchem manchmal sogar noch mit verschiedenen Dialekten gesprochen wird (und dies meistens auch in einer Geschwinidgkeit, die ich in der Schule, wo „British-English“ unterrichtet wird, nie gesprochen und gehört habe).

    Dann zu dem Vorurteil, dass man Grundlagen lieber in einem, meist auch im Internet auffindbaren, Tutorial/E-Book lernen sollte.
    Dies finde ich grundsätzlich falsch, da ich z.B. in meiner Lernphase von diversen Programmiersprachen mit langen (für mich fast endlosen) Büchern zum Teil nichts anfangen konnte.
    Das Gehirn nimmt die Zeilen in Büchern, wenn es es als unwichtig empfindet nur geringfügig auf und speichert die „Daten“ im Kurzzeitgedächtnis, welche dann nach 2 Stunden zu 80% nicht mehr vorhanden sind.
    Ich selbst habe mit Videos einen höheren Lerneffekt erzielen können und habe nur einige Zeit mit Büchern verbracht, dies meist bei Themen, die ich in den Videos nocht nicht zu 100% verstanden habe.

    Mein Fazit:

    Auch bei scheinbar einfachen Dingen vermittelt meiner Meinung nach ein Video mehr als ein Buch.

  • PC-Xperte 10 Jahren ago

    @Stephan: Wie ich bereits sagte beherrsche ich C++ nicht. Die Frage ist natürlich auch was du unter beherrschen verstehst. Langweilig ist es meiner Meinung nach auch für Anfänger. Das Wissen das im Video vermittelt wird kann man sich in 5 Minuten selbst aneignen, indem man nachließt. Allerdings bieten die meisten Tutorials und natürlich auch Bücher dann auch noch etwas mehr Informationen. Nur mal als kleines Beispiel, was passiert wenn man einen Integer teilt, wie wird gerundet, falls die Differenz nicht aufgeht? Das was du im Video behandelt hast ist einfach so gut wie nichts. Wie gesagt sowas kann man sich in 5 Minuten selbst durchlesen.

    Es gibt auch genug deutschsprachige Infos im Netz. Abgesehen davon bin ich der Meinung, wenn man eine Sprache wirklich lernen will kommt man um ein Buch ohnehin nicht herum.

    @admin: Sicher ist es oftmals leicht Kritik zu üben. Vor allem wenn es einem so leicht gemacht wird wie hier. Sich mit irgendeinem Scheiß aus der sogenannten anonymen Masse herauszustellen finde ich ich eher dämlich als mutig.

    Dafür, dass hier eine „ganze Programmiersprache“ vermittelt werden soll wird viel zu oberflächlich auf das Thema eingegangen, ja, auch wenn es sich in dem Video nur um die Operatoren für die 4 Grundrechenarten handelt gibt es mehr zu sagen.

    Warum sollte man das Rad ständig neu erfinden?
    Wenn man wirklich eine neue innovative Idee hat wie man es besser machen kann, gut, aber das ist einfach nur eine minderwertige Version dessen was es bereits gibt.

  • PC-Xperte 10 Jahren ago

    @dexter1: Dann sollte das Video aber auch eine entsprechende Qualität aufweisen und wirklich Informativ sein. Das was hier gesagt wurde ist Inhaltlich so gut wie nichts, ausgebreitet auf mehr als 10 Minuten.

    Da hätte man von 5 Minuten nachlesen und 5 Minuten selbst ausprobieren deutlich mehr.

  • Khornan 10 Jahren ago

    @dexter1: PC-Xperte hat in gewisser hinsicht schon recht es ist an manchen stellen schon langweilig z.B. Die Pausen doch die könntest du ja rausschneiden.
    Ich finde auch du hättest das mit:
    „Die Summe aus“ zahl „und“ zahl2 „ist“ ergebnis
    Als letztes zeigen sollen. Denn das man bei – * / einen anderen Text schreibals bei + ist selbstverständlich
    Du hättest erstmal zeigen mussen:
    zahl + zahl2
    zahl – zahl2

    denn ich fand eigendlich, dass das ganz Schreiben das Video so langwirig und damit langweilig gemacht hat.
    Ansonsten war das doch schon ganz gut, wenn man bedenkt das du erst ein paar Video-Tutorials gemacht hast im gegen sagt zu dem Profi (admin) der schon so einige hundert Videos gemacht hat und das dann auch super beherrst. Denn übung macht den Meister.

    @PC-Xperte: Ich finde es zwar gut das du Kritik übst jedoch solltest du damit auf fehler und verbesserungen aufmehrsam machen und vllt. noch eine Lösung zum Problem darstellen. Und nicht nur sagen das, dass Video nicht gut was und das keiner brauchen würde. Ich z.B. finde das gut denn ich müchte es wohl lehrnen aber nicht Stunden lang Bücher lesen. Und wenn ich dann mal ein Problem hab und mir eine gute Idee einfällt was ich gerne noch lehrnen würde, kann ich ihn fragen und eventuell macht der daraus noch ein Video oder er erklärt es mir so.

    MfG Khornan

  • Liverbird 10 Jahren ago

    Ich schließe mich Khornan an und finde auch, dass das Lernen mit Büchern langweiliger ist. Dafür gibt es ja auch die ganzen Tutorial. Ebenfalls habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich mit Videos effizienter lerne als mit Büchern.
    Und wieso soll es dämlich sein, anderen etwas beizubringen. Das finde ich sehr höflich und hilfsbereit und möchte mich bei allen Benutzern bedanken, die Videos machen. Ich bin auch der Meinung, dass es leichte Verbesserungen gibt. Aber ich bin nicht der Meineung, das Video war so „schlecht“ ist wie dargestellt.
    Viel überflüssiges Geschwafel kann ich auch nicht entdecken.
    Sicherlich gibt es spannendere VideoTutorials, aber ich finde, dass Video ist für das Thema recht gut gelungen.

    Liverbird

  • admin 10 Jahren ago

    @PC-Xperte: Ich bin mir nicht sicher, ob wir so früh in der Diskussion schon in die Fäkalsprache abrutschen sollten. Hat hier noch keiner gemacht, insoweit disqualifiziert das schon sehr. Wenn Du keine Lust an der Diskussion hast, einfach ignorieren.

    Das hier im dritten oder vierten Video noch nicht der „Tiefgang“ erreicht wird, wie Du es Dir vorgestellt hast, mag für Dich entäuschend sein. Und natürlich ist Deine Meinung nicht unwichtig. Aber man muss auch andere Meinungen erst mal abwarten. Evtl. haben anderer mehr Geduld mit dem Tutor.

    Wenn in einem Video zu wenig Informationen transportiert werden, muss das nicht automatisch schlecht sein. Dann hat der Kurs am Ende halt nicht 100 einzelne Videos sondern 500.

    Ich halte es für das wichtigste, dass der Zuschauer am Ende verstanden hat worum es geht. Wenn einige den Sinn früher erfassen langweilen sie sich zwar für den Rest des Videos, aber man kann es nicht allen recht machen und man muss den Durchschnittszuschauer als Zielgruppe anpeilen.

    Wenn Du hier schon über Halbwissen (und das soll nicht im negativen Sinne verstanden werden) verfügst, wirds für Dich halt erst später interessant.

    Kritik ist natürlich wichtig. Und man kann sie so gestalten, dass sie konstruktiv wirkt. Einfach nur sagen, dass das Video hier dort und da Mängel hat und unterm Strich scheisse ist, ist unkonstruktiv und billig. Da sollte Dein Fazit – schon um Dich selbst zu schonen – einfach lauten, dass man sich solche Videos nicht mehr anschaut.

    Oder eben – wie hier schon von Folgepostern gezeigt – durch Kritik in Verbindung mit Verbesserungsvorschlägen an der Qualität der Beiträge mitzuarbeiten. Es gibt nicht umsonst den Spruch „Wer fragt führt“. Wenn Dir die Videos zu oberflächlich sind, dann kommt mit Fragen rüber, warum der Tutor in dem Zusammenhang nicht darauf und hierauf verwiesen hat. Stell Fragen (zum Video) und liefere Feedback.

    Entweder hast Du dann mit deiner Kritik recht und das Video wird nachbearbeitet, oder aber der Tutor läßt durchblicken, dass die Fragen in einem der Folgebeiträge beantwortet werden. In letzterem Fall warst Du dann nur zu schnell, weil Du aufgrund Deines Wissensstands schon weiter bist.

    Also die Devise ist konstruktiv kritisieren. Wenn Deine Punkte dann Rückhalt bei den anderen Postern finden, dann würds ganz anders aussehen.

    Nur zu sagen dass das Scheisse und Schwachsinn ist, ist eben genau dieses.

    Gruesse.

  • PC-Xperte 10 Jahren ago

    Macht doch einfach so weiter wie bisher und bleibt auf eurem Niveau. Wenn es euch Spaß macht und ihr mit der oberflächlichen Art und Weise eure Theman zu behandeln zufrieden seid, mich soll es nicht weiter stören.

    Wer allerdings vor hat mit ein paar Videos, ohne zusätzliche Informationsquellen wie z.B. einem Buch, eine Programmiertsprache, oder gar zu Programmieren zu lernen tut mir jetzt schon leid.

    Ich habe bei einigen anderen Videos versucht meine Kommentare etwas konstruktiver zu gestallten. Das Ergebnis war, dass oftmals nicht die geringste Rückmeldung kam, vermurlich weil dem Ersteller des Videos nichts mehr dazu einfiel. Auf diese Weise bekam ich wenigstens eine Antwort 😉

  • admin 10 Jahren ago

    Nun wir bedanken uns für jedwedes Feedback und können es problemlos einordnen.

    Und auch die anderen Zuschauer wissen das Mitleid von Dir bestimmt zu schätzen. Wir im Unterschied, würden uns niemals anmaßen zu wissen wie andere am besten lernen können. Wir sind uns sicher, dass jeder Nutzer die Möglichkeiten nutzen sollte wie er es für richtig hält.

    Wir bieten hier nur eine Möglichkeit dieses zu tun. Die Nutzerzahlen entscheiden über den Erfolg. Ebenso die Ratingmöglichkeit.

  • Stephan 10 Jahren ago

    Abschließend will ich noch sagen, dass Zahlen, die beim Teilen nicht richtig aufgehen, erst in einem späteren Video behandelt werden, wie z.B. 8 / 3 ergibt 2 oder 9 / 5 ergibt 1. Darauf kommt es drauf an, wie man bemerkt haben sollte, wie oft die 3 zum Beispiel in die 8 „passt“. Und zwar zweimal. Denn 2 * 3 ergibt 6 und 3 * 3 wäre bereits 9 (also nicht die korrekte Zahl). Dementsprechend wird stets abgerundet.

    Für Gleitkommazahlen benötigt man den dazugehörigen Variablentypen. Würde man nun also den Typ „float“ anstatt den „int“ (Integer) nutzen, käme beispielsweise bei 8 / 3 als Ergebnis 2.66667 raus. Das ist ja eine ziemlich krumme Zahl, aber würde man das nun mit 5 / 2 machen, käme 2.5 (also 2,5) als Ergebnis raus.

    Wie gesagt, werde ich noch in einem Video genauer behandeln, aber es klappt eigentlich einfach mit Kommazahlen, wenn man statt dem „int“ ein „float“ als Variablentyp nutzt.

    Probiert es ruhig einfach selber aus 😉

  • Liverbird 10 Jahren ago

    Ich glaubt nicht, dass es klug, ist hier so lange über das Video zu diskutieren. Ich finde jeder hat jetzt seine Meinung dazu gesagt und dabei sollte man es dann auch belassen. Jeder hat seine eigene Meinung und das ist ja auch gut so. Aber deswegen hier so lang zu diskutieren ist meiner Meinung nach unsinnig.

    mfg Liverbird

Add your comment