Ubuntu: Der eigene DVD Media Server (Teil 1 von 2)

In diesem VideoTutorial wird gezeigt, wie Sie aus Ihrem Ubuntu PC einen „DVD-Server“ machen können, indem Sie ein Verzeichnis, dass Ihre Mediendateien (z.B. DVDs) enthält, freigeben. Dadurch können alle Clients über NFS dieses Verzeichnis bei sich einbinden und die DVDs dann so abspielen, als wenn sich diese auf dem eigenen Rechner befinden. (Teil 1 von 2)

Schreiben Sie uns Ihre Themenvorschläge über die Sie demnächst ein VideoTutorial sehen möchten.

3 comments

  • olikrug 9 Jahren ago

    Hallo liebes Semper Team!

    Ich habe mir schon mehrmals eure Beiträge angesehen und finde diese sehr gut gemacht! DANKE!!!

    Zu meiner Frage:

    Ich möchte mit meinen Laptop Win7 auf meinen Debian NFS-Kernel-Server zugreifen.

    Hab leider noch kein Viedeo gefunden wie das geht.

    Danke für eure Hilfe!!!

    LG Oli

  • wirkl 9 Jahren ago

    @ olikrug:
    Ich bin mir jetzt nicht ganz 100 pro sicher ob es geht, aber probier mal die Option „Netzlaufwerk verbinden“ im Windows Explorer. Dabei musst du dann ähnlich wie im Video gezeigt den Pfad angeben, z.B. \\192.168.1.1\home\username\videos

    Gib mal bitte ein Feedback ob das funktioniert, würde mich mal interessieren 😉

  • olikrug 9 Jahren ago

    Hab mir die ganze Sache nochmal angesehen….

    Im Beitrag wird ja gesagt, dass es unter win nicht zu realisieren ist, oder nicht sehr einfach.

    Da gibt es unter programme dienste NFS die müssen auf jeden Fall aktiviert sein.

    Hab es aber nicht zu laufen gebracht….

    Melde mich wenn es dann so weit ist.

    Alternativ ist Samba zu verwenden!

    LG Oli

Add your comment